Mittwoch, 23. März 2011

Vattenfall kann es einfach nicht

Heute teilt die BSU auf ihrer Webseite folgendes mit:
"Die Firma Vattenfall Europe Wärme AG hat nun am Montag, den 31. Januar 2011, bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) die Antragsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren zum Bau einer 12,4 Kilometer langen Fernwärmeleitung zwischen dem Kraftwerk Moorburg und der Pumpstation Haferweg in Altona eingereicht. Die BSU hat die Vollständigkeit der Antragsunterlagen geprüft, um das Planfeststellungsverfahren einleiten zu können und festgestellt, dass die Antragsunterlagen ergänzt werden müssen. Die erforderliche Vervollständigung der Antragunterlagen wird voraussichtlich gut acht Wochen dauern. Erst dann kann das Verfahren offiziell gestartet und das Beteiligungsverfahren eingeleitet werden. Rund 40 Träger öffentlicher Belange (Dienststellen, Fachbehörden sowie Stadtentwässerung, Telekom etc.) sind in diesem Verfahren zu beteiligen und werden ihre fachliche Belange einbringen."

Also muß Vattenfall seine Hausaufgaben nochmal machen.
Vielleicht sollte Vattenfall sich weniger mit seinen greenwashing Lesetagen beschäftigen?
 
Die vollständige Stellungnahme der BSU findest Du unter diesem Link:
http://www.hamburg.de/fernwaermeleitung-moorburg-altona/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen