Mittwoch, 30. März 2011

Lesetage selber machen -Vattenfall tschüss sagen

Kinder lesen für Kinder


am Sonntag, den 10.April
um 15.00 Uhr
Spielplatz Lunapark
mit Beatboxworkshop
in der Lesepause
Eintritt frei

Geschichten für Groß und Klein unter freiem Himmel
oder in Zelten. Es gibt Kaffee und Kuchen.
Wer Lust hat, kann vorlesen, Erwachsene dürfen auch mal lesen.


Lesen macht Spaß!


Wir suchen noch Kinder, die Lust haben vorzulesen.
Meldet Euch bitte per email an info@ag-lunapark.de oder
kommt am Mittwoch ab 20.00 Uhr in den Lunapark an die Feuertonne!




Mittwoch, 23. März 2011

BI Moorburgtrasse-stoppen bei Großdemo am 26.3. in Hamburg


Die Welt schaut aktuell geschockt auf die Reaktorkatastrophe in Japan, Deutschland diskutiert den Ausstieg aus der Atomkraft. Jetzt, wo der Ausstieg in Deutschland so greifbar wie nie erscheint, gewinnt selbst für manche Atomkraftgegner die Kohlekraft wieder neuen Charme.

Ein Beispiel dafür ist die IG Metall, die zwar den Atomkraft-Ausstieg fordert, gleichzeitig aber auch den Neubau von Kohlekraftwerken. Dies verhindert jedoch den konsequenten, möglichen und nötigen Energiewandel.

Ein echter Energiewandel ist nur durch den Verzicht auf Atomkraft UND Kohlekraft möglich. 
Deshalb sitzt die BI Moorburgtrasse-stoppen auch im Orga-Team der Großdemo am 26.3. in Hamburg. Die BI spricht sich für das Abschalten und den kompletten Verzicht auf die Atomkraft aus. Jedoch werden wir von der Rednerbühne aus alle Menschen und MitstreiterInnen daran erinnern, nicht den schleichenden Tod zu vergessen. Dieser geschieht jeden Tag weltweit durch den Klimawandel, mitverursacht durch den CO2-Ausstoß der Kohlekraftwerke.


Infos zu der Großdemo gibt es bei Robin Wood:
http://www.robinwood.de/tag/fukushima/

Vattenfall kann es einfach nicht

Heute teilt die BSU auf ihrer Webseite folgendes mit:
"Die Firma Vattenfall Europe Wärme AG hat nun am Montag, den 31. Januar 2011, bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) die Antragsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren zum Bau einer 12,4 Kilometer langen Fernwärmeleitung zwischen dem Kraftwerk Moorburg und der Pumpstation Haferweg in Altona eingereicht. Die BSU hat die Vollständigkeit der Antragsunterlagen geprüft, um das Planfeststellungsverfahren einleiten zu können und festgestellt, dass die Antragsunterlagen ergänzt werden müssen. Die erforderliche Vervollständigung der Antragunterlagen wird voraussichtlich gut acht Wochen dauern. Erst dann kann das Verfahren offiziell gestartet und das Beteiligungsverfahren eingeleitet werden. Rund 40 Träger öffentlicher Belange (Dienststellen, Fachbehörden sowie Stadtentwässerung, Telekom etc.) sind in diesem Verfahren zu beteiligen und werden ihre fachliche Belange einbringen."

Also muß Vattenfall seine Hausaufgaben nochmal machen.
Vielleicht sollte Vattenfall sich weniger mit seinen greenwashing Lesetagen beschäftigen?
 
Die vollständige Stellungnahme der BSU findest Du unter diesem Link:
http://www.hamburg.de/fernwaermeleitung-moorburg-altona/

Dienstag, 22. März 2011

Lesetage selber machen


Muss eine sinnvolle und beliebte Veranstaltung wie die "Hamburger Lesetage" in den Händen eines Konzerns liegen, der mit seinen Aktivitäten die Gesundheit aller bedroht?

Wir sagen: JA zu den Hamburger Lesetagen, NEIN zu Vattenfall.
Deshalb gibt es vom 06.-15. April 2011 erstmals die Aktion
"Lesetage selber machen - Vattenfall Tschüss sagen"

Das Programm mit über 60 Veranstaltungen an 40 Orten findest Du unter

www.lesetage-selber-machen.de.



Lesetage selber machen